Kumite

Ippon Kumite
(einmaliger Angriff-Abwehr u.Gegenangriff)
Angreifer wird mit einer Folgetechnik Block, Atemi Kombination oder mit Hebel eventuell Wurf unter Kontrolle gebracht. 

Yakusoku Kumite
(drei Angriffe-Abwehr u.Gegenangriff)
Hier gilt das gleiche wie bei Ippon Kumite nur der Angreifer
greift mit drei  festgelegten Techniken - Tsuki (Fauststoß) oder Geri (Fußtritt) an.

Ôyo Kumite, Kihon Kumite und Kata Kumite
Bei diesen Kumite-Arten (festgelegte Angriffe) werden alle Techniken zurückgezogen und der Angreifer mit den gleichen Prinzipien wie oben, nur mit fließenden Bewegungen -ohne abzustoppen- unter Kontrolle gebracht.

Bodenkampf
Verteidigung aus und in der Bodenlage

Jiyu Kumite (Freikampf)
Jiyu-Kumite Freikampf, bei dem weder Angriffs-, noch Abwehrtechnik vorausgesagt werden. Die Übungspartner stehen sich frei gegenüber. Erlaubt sind alle Tsuki-Geri und Barai(fegen)Techniken sowie Hebel-Wurf bis hin zum Bodenkampf

 
 
Gichin Funakoshi sagt,
beim Üben  soll die Gefahr des Angreifers gegenwärtig sein,
dann spürst du, dass jede Technik entscheidend ist.
Er meint damit: Schenke jeder Technik die volle Aufmerksamkeit.
Du sollst mit Herz und Seele üben und dich nicht so viel um die Theorie kümmern. Richtiges Üben geschieht nicht mit Worten, sondern mit dem Körper.
Dann wirst du erkennen, dass die vielen Techniken auf ein paar grundlegende Bewegungen zurückzuführen sind.